Porträt

Estelle Wettstein

Estelle Wettstein, Schweizer Dressur- und Springreiterin

«Mein Herz schlägt für die Pferde»

In Kürze

  • Geboren am 2.12.1996 in Uster, aufgewachsen und heute noch wohnhaft auf dem elterlichen Sport- und Handelsstall Wettstein in Wermatswil

  • Eltern: Marie-Line und Ernst Wettstein; Schwester: Aurélie Wettstein

  • Mitglied Schweizer Dressur Elitekader 2019

  • National und internationale Springreiterin

  • Präsentation der Wettstein-Pferde im Spitzensport

  • Kauffrau in Dienstleistung und Administration (Abschluss Sommer 2016, an der Sporthandelsschule Minerva Zürich, TALENTplus für Kunst- und Sportbegabte)

  • Berufsmatura (Abschluss Januar 2018, bei AKAD College in Zürich, berufsbegleitend im Selbststudium, Abschlussnote 5.6)

  • Spezialistin der Pferdebranche mit eidgenössichem Fachausweis, Fachrichtung klassisches Reiten (Abschluss 2019, Abschlussnote 5.2)

  • Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch,

  • Hobbies: Fitness, Lesen, Skifahren, mit Freunden unterwegs sein

  • Stärken: Ambitioniert, vielseitig in Disziplinen sowie Sprachen, immer offen für Neues, kann sich stets im richtigen Moment auf den Punkt bringen und darauf fokussieren

  • Schwächen: Manchmal etwas zu selbstkritisch und zu temperamentvoll

  • Trainer Springen: Ernst Wettstein

  • Trainer Dressur: Marie-Line Wettstein

  • Zusatztrainer: Jonny Hilberath, Bundestrainer der deutschen Dressurreiter

  • Nationaltrainer Dressur: Gareth Hughes, britischer Dressurreiter und -trainer, technischer Berater der Schweizer Equipe

Privat

Estelle Wettstein ist eine Schweizer Dressur- und Springreiterin, die ihre Leidenschaft für Pferde lebt. Sie ist ein absolutes Ausnahmetalent im Sattel, das sich jedoch nicht auf eine Disziplin festlegen mag: Als eine von ganz wenigen Sportlerinnen schweizweit auf diesem Leistungsniveau schafft sie nämlich den Spagat zwischen Springen und Dressur. Estelle Wettstein begeistert aktuell mit ihren beiden Oldenburger Rappen Friedrich der Grosse und West Side Story national wie international im Dressurviereck. Gleichzeitig ist die passionierte Amazone erfolgreich im Springparcours unterwegs. Bis 2017 gehörte sie als Nachwuchstalent sowohl in der Dressur als auch im Springen dem Schweizer Kader der Jungen Reiter sowie dem Kader Dressur U25 an und ist seit 2019 Mitglied des Schweizer Dressur Elitekader.

Eine pferdesportverrückte Familie

Das Reitsportgen ist Estelle Wettstein quasi in die Wiege gelegt worden. Ihre Eltern Ernst und Marie-Line Wettstein betreiben in Wermatswil unweit von Zürich den Sport- und Handelsstall „Fohlenhof”, mit idealen Bedingungen für Reiter und Pferde. Und auch der Spagat zwischen Dressur und Springen scheint irgendwie logisch zu sein: Beide Elternteile zählten zu ihrer aktiven Zeit über viele Jahre zu den Top-Reitern der Schweiz: Während Vater Ernst sich früher als Rennreiter sowie ein Jahrzehnt lang im Elitekader der Springreiter behauptete und sich schliesslich parallel auch im Dressursattel bis in den Grand Prix-Sport hocharbeitete, war Mutter Marie-Line von 2000 bis 2009 ständiges Mitglied des Schweizer Dressur-Elitekaders. Und auch Estelles ältere Schwester Aurélie hatte sich im Elitekader der Schweizer Springsportler etabliert, sich jedoch 2015 zugunsten von Studium und Beruf vom Spitzensport zurückgezogen.

Mit viel Kompetenz und Erfahrung stehen die Eltern ihrer Tochter zur Seite und fungieren auch als ihre Disziplinen Trainer. Zusätzlich reist die ambitionierte Reiterin jedes Jahr für einige Wochen nach Deutschland zu Jonny Hilberath, dem ehemaligen Bundestrainer der deutschen Dressurreiter.

 

Sowohl im Dressur- wie im Springsport erfolgreich im Sattel

Doch der bisherige Erfolg kommt nicht von ungefähr: Ihre ausgeprägte Zielstrebigkeit, ein durchgetakteter Zeitplan und die uneingeschränkte Unterstützung ihrer pferdesportverrückten Familie sind das Erfolgsgeheimnis der jungen Reiterin. «Beim Dressurreiten ist ein höheres Mass an Präzision, Eleganz und Perfektion gefordert. Mir gefällt dabei auch die Herausforderung, kreative und künstlerische Akzente zu setzen. Beim Springen ist dann eher Geschicklichkeit gefragt. Ja, und vielleicht auch eine Portion Draufgängertum», meint die talentierte Amazone und fügt hinzu: «Ich hatte das grosse Glück, dass mir immer für beide Disziplinen grossartige Ponys und Pferde zur Verfügung standen. Ich liebe es, mit Pferden zu arbeiten, und schätze die Abwechslung - ausserdem ergänzt das eine das andere optimal. Und so lebe ich auch nach meinem Motto ‘Unmögliches möglich machen’, das treibt mich täglich an!»

Werdegang / Ausbildung

Estelle Wettstein besuchte die obligatorische Schule in ihrer Heimatgemeinde Wermatswil und in Uster, ab der Sekundarstufe in der Kunst- und Sportschule Uster (KUSSZO). Dies hat es ihr ermöglicht, neben der Schulzeit schon im Ponysport aktiv zu sein. An der Minerva Zürich absolvierte sie die Sporthandelsschule der TALENTplus für Kunst- und Sportbegabte. Im Rahmen ihre Ausbildung zur Kauffrau der Branche Dienstleistung und Administration gehörte auch ein eineinhalbjähriges Praktikum bei der E. Schläpfer Wetzikon AG dazu. Neben angehendem Profi-Sport und Teilzeitarbeit im familieneigenen Sport- und Handelsstall Wettstein in Wermatswil bereitete sie sich anschliessend berufsbegleitend bei AKAD College in Zürich auf die Berufsmaturität im Selbststudium vor, die sie 2016 mit sehr gutem Abschluss bestand. Seit 2017 befindet sich Estelle Wettstein in der Ausbildung zum eidgenössichen Fachausweis als Spezialistin der Pferdebranche, um später noch vermehrter im eigenen Familienunternehmen eine aktive Rolle übernehmen zu können.

Sportkarriere

Bereits im Baby- und Kindheitsalter haben Marie-Line und Ernst Wettstein ihre beiden Töchter auf alle grossen internationalen Turniere mitgenommen und die Atmosphäre miterleben lassen oder setzten sie vor sich aufs Pferd und ritten in der Halle. Den Umgang mit Pferden und das Reiten erlernten sie somit ganz selbstverständlich von Kindsbeinen an. Für die Reitkarriere von Estelle spielte dabei auch ihre ältere Schwester Aurélie eine wichtige Rolle, nicht zuletzt als sportliches Vorbild, dem sie vom Reitstil und später im Wettkampf bei den Junioren und Jungen folgen wollte. Aber auch heute haben die beiden immer noch eine sehr enge Verbindung und Aurélie unterstützt Estelle immer und überall.

12 Teilnahmen an Nachwuchs–Europameisterschaften – ab 2018 bei der Elite

Mit acht Jahren hat Estelle an ihrem ersten Springwettkampf teilgenommen. Bereits mit 11 Jahren startete sie 2008 zum ersten Mal an den Pony Dressur Europameisterschaften (EM) im schweizerischen Avenches mit Hengst Rhythm and Blues. Es folgten 11 weitere Teilnahmen an Nachwuchs–EM, an denen sie die schweizerischen Farben in Viereck und Parcours vertrat, unter anderen mit den Ponys Calinka und Nice Blue Eyes.

Mit Le Primeur konnte sie mit 15 Jahren das erste Mal Grand Prix Luft schnuppern. Der Hannoveraner-Wallach war das Spitzen-Grand Prix Pferd von Mutter Marie-Line Wettstein, und hat nach seinem offiziellen Rückzug aus dem Sport Estelle als Lehrmeister alle Grand Prix Lektionen beigebracht und sie in die höchste Stufe des Dressursportes geführt. Durch Friedrich der Grosse, dem grossen Oldenburger-Rappen genannt «Freddy», gelang ihr der Einstieg zunächst in die Kategorie U-25 und später bei der Elite. Zusammen mit ihrem Ausnahmepferd West Side Story konnte sie mit beiden Pferden in den vergangenen Jahren wertvolle Erfahrungen sammeln und gleichzeitig die Pferde bis zum Niveau Grand Prix fertig auszubilden.

Erste Erfolge dank steter Ausbildung von Pferd und Reiterin

Sowohl in der Dressur- als auch im Springsport hat Estelle Wettstein national und international schon Gold gewonnen. 2012 wurde sie gleich Doppel Schweizermeisterin Dressur Pony und Junge Reiter. Gold mit Friedrich der Grosse erlangte sie auch 2013 an den Schweizer Meisterschaften der Jungen Reiter in der Dressur. In den Folgejahren war sie im Sandviereck mehrfache Schweizermeisterin der Junioren und der Jungen Reiter. Und bestätigte ihr Können auch im Springreitsattel mit der Teamgoldmedaille an den Junioren-Europameisterschaften 2013 im Springen in Vejer de la Frontera in Spanien mit Benita 2013 oder dem vierten Platz an der Junioren-EM 2014 im Einzel.

Für ein Highlight sorgte Estelle Wettstein hat an der Nachwuchs-Europameisterschaft 2016 der Dressurreiter, als sie mit der damals erst achtjährigen Stute West Side Story in der Kür der Jungen Reiter mit 76,1 Prozent den hervorragenden vierten Platz belegte – natürlich zur Musik des Musicals West Side Story - und nur ganz knapp eine EM-Medaille verpasste. Mit der Oldenburgerstute wurde sie zudem ein Jahr später die Nummer eins in der Weltrangliste der Dressurreiter und führte kurzzeitig das Ranking in der Kategorie Junge Reiter an. 2018 wurden Estelle und West Side Story erstmals für die World Equestrian Games in Tryon (USA) in der Dressur Elite nominiert, wo sie als zweitjüngste Teilnehmerin dabei war.

Seit 2010 steht Estelle zudem regelmässig zweimal pro Jahr in Deutschland im Training bei Jonny Hilberath, dem ehemaligen Bundestrainer der deutschen Dressurreiter, der mittlerweile auch ein sehr guter Freund der Familie geworden ist.

Der Traum von Olympia

Obwohl ihr vielfach die Frage gestellt wird, ob sie sich nicht bald für Springen oder Dressur entscheiden sollte, möchte Estelle dies vorderhand nicht: «Beide Disziplinen sind ein Teil von mir geworden, und ich möchte in nächster Zeit keines der beiden aufgeben. Die verschiedenen Ponys und Pferde im Springen wie in der Dressur, mit denen ich sehr viele Erfahrungen sammeln durfte und denen ich auch viele meiner bisherigen Erfolge zu verdanken habe, haben mich viel gelernt und auch im Umgang mit allen möglichen Charakteren und Eigeneinheiten der Tiere geschult.»

«Die schnellen Erfolge», sagt Estelle Wettstein, «sind im Reitsport eher unwahrscheinlich. Es ist wichtig, sich für das Pferd Zeit zu nehmen und viel Qualität in Ausbildung und Training zu investieren. Ich habe immer davon geträumt, in grossen Stadien zu Reiten und der Weltspitze anzugehören, dieser Traum ist nie erloschen. Und mein grosses Ziel ist es natürlich, an den Olympischen Spielen eines Tages eine Medaille zu gewinnen.»

Übersicht Teilnahmen an internationalen Meisterschaften:

  • 2008 Pony Dressur EM in Avenches (SUI) mit Hengst Rhythm and Blues

  • 2009 Pony Dressur EM in Moorselle (BEL)

  • 2010 Pony Springen EM in Bishop Burton (GBR) mit Calinka

  • 2011 Pony Springen EM in Jaszkowo (POL)

  • 2012 Pony Dressur EM in Fontainebleau (F) mit Nice Blue Eyes

  • 2013 Junioren EM Springen in Vejer de la Frontera (ESP) und Junioren EM Dressur in Compiègne (F)

  • 2014 Junioren EM Springen und YR EM Dressur in Arezzo (ITA)

  • 2015 YR EM Springen und Dressur in Vidauban (FRA)

  • 2016 YR EM Dressur in Oliva Nova (ESP)

  • 2018 World Equestrian Games in Tryon (USA), Dressur Elite, als zweitjüngste Teilnehmerin